Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: „LiFE 2050 - Leibniz Forschungszentrum Energie 2050
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: „LiFE 2050 - Leibniz Forschungszentrum Energie 2050
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Niedersächsische Solarenergietage am 06. und 07. September in Hannover

Das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) und das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) veranstalten am 06. und 07. September in Hannover die „Niedersächsischen Solarenergietage“. Diese Veranstaltung informiert über Potentiale, Chancen und aktuelle Forschung zur Solarenergienutzung in Niedersachsen.

Die Solarenergie ist eine Schlüsseltechnologie der weltweiten Energiewende, die sich mittlerweile zu einer Technologie mit sehr geringen Stromgestehungskosten entwickelt hat. Gerade im Flächenland Niedersachsen kann die solare Energieerzeugung einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Energieversorgung leisten. Der technische Fortschritt führt zu immer mehr wirtschaftlichen Anwendungsfällen. Wo liegen diese Potentiale? Welche Chancen bietet die Solarenergie für Niedersachsen und seine Bürger? Wie kann die Solarenergienutzung in Niedersachsen weiter vorangebracht werden und wie kann Forschung zum Erfolg beitragen?

Diese und weitere Fragen sollen auf den Niedersächsischen Solarenergietagen diskutiert werden. Die eingeladenen Vorträge beinhalten Forschungsergebnisse und Praxiserfahrungen zur Nutzung von Solarenergie in Wohngebäuden, Gewerbebetrieben und in der Landwirtschaft und werden von Experten aus der Forschung (u.a. ISFH, EFZN, FhG-ISE) und Praxis (u.a. Stiebel-Eltron, Niedersächsisches Umweltministerium, Naturstrom AG) gehalten. Das Veranstaltungsformat gibt Raum für einen intensiven Austausch der Tagungsteilnehmer mit den Referenten. 

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte diese Webseite:

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Raphael Niepelt (ISFH, niepeltisfh.de). 

Das vollständige Programm und alle Anmeldeinformationen finden Sie demnächst auf den Internetseiten des ISFH (www.isfh.de) und des EFZN (www.efzn.de).

 

 

TLM 2018: Transformer-Life-Management Konferenz am 24-25.9.2018 in Neuss

Im Mittelpunkt der Transformer-Life-Management Konferenz (TLM) stehen zuverlässiger Transformatorbetrieb und optimiert Wartung. Seit mehr als 10 Jahren bietet TLM Experten, Ingenieuren, Herstellern und Ausstellern ein Forum zum Austausch der notwendigen Informationen, die für eine hohe Betriebssicherheit, lange Lebensdauer und reduzierte Wartungs- und Ausfallzeiten von Transformatoren nötig sind. 

Themen sind unter anderem neue Isolierstoffe, Diagnoseverfahren und deren Interpretation, kontinuierliche Überwachung, Zustandsbewertung und Asset-Management Methoden, aktuelle Entwicklungen im Energiesektor sowie Forschung und Entwicklung. Die ca. 20 Referenten sind Betreiber, Hersteller und Entwickler, die gerne Ihre Erfahrungen teilen, sowie Wissenschaftler, die den aktuellen Stand der Forschung im Bereich Diagnose und Materialforschung präsentieren. Die Fachausstellung mit ca. 25. Ausstellern bietet dabei zusätzlichen Raum für praxisorientierte Diskussionen.

Dieses Jahr liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Isolierflüssigkeiten, so dass Eigenschaften, Anwendungsgebiete, Alterungsphänomene, Aufbereitungsverfahren und Diagnosemöglichkeiten von Isolierflüssigkeiten diskutiert werden. 

Themenblöcke

  • Trends infolge der Energiewende
  • Aktuelles aus Gremien und Normen
  • Isolierflüssigkeiten und Aufbereitungsmethoden
  • Monitoring und spezielle Diagnoseverfahren
  • Neues aus Forschung und Entwicklung

Veranstaltungsort

Dorint Kongresshotel **** Neuss

Selikumer Straße 25, 41460 Neuss

Anmeldung

Demnächst folgen Informationen zur Anmeldung über die Website der Konferenz.

 

 

PhD Workshop Energieinformatik am 10. Oktober

Am 10. Oktober 2018 findet in Oldenburg der DoktorandInnen-Workshop Energieinformatik statt, der seit einigen Jahren an unterschiedlichen Orten in D-A-CH veranstaltet wird und mittlerweile im Vorfeld zur D-A-CH+ Konferenz Energieinformatik stattfindet.

Hier finden Sie den CfP für den Workshop sowie einen Link zum Workshop und einen Link zur Konferenz.