Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: „LiFE 2050 - Leibniz Forschungszentrum Energie 2050
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: „LiFE 2050 - Leibniz Forschungszentrum Energie 2050
  • Zielgruppen
  • Suche
 

26+ - Optionen zur Realisierung von Si-Solarzellen mit Effizienzen über 26%

Laufzeit:3 Jahre
Förderung durch:Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Link:https://www.enargus.de/pub/bscw.cgi/?op=enargus.eps2&q=Institut%20f%C3%BCr%20Solarenergieforschung%20GmbH&s=14&v=10&id=3012379
Bild 26+ - 
Optionen zur Realisierung von Si-Solarzellen mit Effizienzen über 26%

 

Der Wirkungsgrad von Solarzellen wird, angesichts des immer größer werdenden Anteils der BOS (balance of system)-Kosten an einem PV-System, zum entscheidenden Faktor für eine weitere Reduktion der PV-Stromgestehungskosten. Im außereuropäischen Ausland wird aktuell stark an Höchsteffizienzkonzepten gearbeitet – sowohl von Zellherstellern, als auch von Universitäten und Forschungsinstituten. Langfristig könnte das begrenzte Wirkungsgradpotential (~22.5%) der p-Typ PERC-Technologie einen Nachteil im Wettbewerb mit außereuropäischen Firmen darstellen. Wünschenswert ist daher die Vorausentwicklung von Alternativen für die Zeit nach der Ausoptimierung der p-Typ PERC-Technologie. In dem „26+“-Projekt sollen „Leuchtturmeffizienzen“ von über 26% erreicht werden. Ein Wirkungsgrad von 26% galt vor wenigen Jahren noch als nahezu unerreichbar. Heute jedoch ist durch die jüngsten Fortschritte bei der Entwicklung von „Ladungsträger-selektiven Kontakten“ das Erreichen dieses Ziels realistisch geworden. Gerade auf dem Gebiet der „Ladungsträger- selektiven Kontakte“ sind das ISFH/MBE und das F-ISE derzeit führend. Aktuell wäre dies ein neuer Wirkungsgradrekord für Si-Solarzellen mit nur einem pn-Übergang. Während der Projektlaufzeit sollen „Schlüsselschritte“ in der Prozesssequenz mit industrierelevanten Verfahren realisiert werden, so dass die deutsche PV-Industrie zeitnah von dem in „26+“ generierten Wissen profitieren kann.

 

Ansprechpartner Leibniz Universität Hannover

Prof. Dr. Robby Peibst
Fakultät für Elektrotechnik und Informatik, Institut für Materialien und Bauelemente der Elektronik (MBE)
peibstmbe.uni-hannover.de

 

Konsortium

Partner der Leibniz Universität Hannover

Institut für Materialien und Bauelemente der Elektronik (MBE)
Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH)

 

Weitere Partner

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)

Publikationen

Haase, F.; Kiefer, F.; Krügener, J.; Brendel, R.; Peibst, R. (2016): IBC solar cells with polycrystalline on oxide (POLO) passivating contacts for both polarities, 26th International Photovoltaic Science and Engineering Conference (PVSEC-26), Singapore.

Krügener, J.; Tetzlaff, D.; Larionova, Y.; Barnscheidt, Y.; Reiter, S.; Turcu, M.; Peibst, R.; Kähler, J.-D.; Wietler, T. (2016): Electrical deactivation of boron in p+-poly/SiOx/crystalline silicon passivating contacts for silicon solar cells, 21st International Conference on Ion Implantation Technology (IIT), Tainan, Taiwan (26. - 30.09.2016).

Krügener, J.; Kiefer, F.; Rienäcker, M.; Haase, F.; Peibst, R.; Osten, H.J. (2016): Ion implantation for photovoltaic applications: Review and outlook for n-type silicon solar cells, 21st International Conference on Ion Implantation Technology (IIT), Tainan, Taiwan (26. - 30.09.2016)

Übersicht