Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: „LiFE 2050 - Leibniz Forschungszentrum Energie 2050
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: „LiFE 2050 - Leibniz Forschungszentrum Energie 2050
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Forschungslinien des LiFE 2050

Windenergie

Für die Windenergie steht das Forschungszentrum ForWind. ForWind ist das gemeinsame Forschungszentrum für Windenergie der Universitäten Bremen, Hannover und Oldenburg. Die hannoverschen ForWind-Mitglieder liefern umfangreiche Beiträge aus den Ingenieurwissenschaften. ForWind ist eng verknüpft mit Fraunhofer IWES und DLR, die zusammen den neu gegründeten Forschungsverbund Windenergie (FVWE) bilden.

 

 

Solarenergie

Für die Solarenergie steht herausragend das Institut für Solarforschung Hameln (ISFH), ein durch niedersächsische Mittel unterstütztes außeruniversitäres Forschungsinstitut, das eng mit der Universität Hannover verbunden ist. So gehört der Leiter des ISFH, Prof. Brendel, auch der Fakultät für Mathematik und Physik der LUH an.

 

 

Dynamik der Energiewandlung

Versorgungssicherheit, Systemstabilität und Beherrschung der Dynamik der Energiewandlung von thermischen Kraftwerken ist ein weiterer Fokus in der interdisziplinären Forschung. Die Forschung in diesem Bereich werden vor allem von Instituten aus der Fakultät Maschinenbau getrieben. Mit der Einrichtung des Instituts Kraftwerkstechnik und Wärmeübertragung wurde eine systemorientierte Professur geschaffen, die als verbindendes Element und Klammer wirkt.

 

 

Elektrisches Versorgungsnetz

Die Transformation der Energienetze im Energiesystem ist ein weiterer Forschungsschwerpunkt. Energienetze müssen einen zunehmenden Anteil von umrichterbasierten Komponenten beherrschen bei immer geringeren Anteil von stabilisierenden rotierenden Massen, wie sie in thermischen Kraftwerken zu finden sind. Im Kern der Forschungslinie steht die Elektrische Energietechnik mit drei Instituten in der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik, die seit vielen Jahren einen Schwerpunkt auf diesen Themenkreis gelegt haben.

 

 

Nachhaltige Mobilität

Elektro- und Hybridmobilität für eine klimaneutrale Mobilität mit regenerativen Energieträgern im Einklang mit gesellschaftlichen Bedürfnissen ist eine weitere Forschungslinie. Die Elektromobilität wird vor allem in Bezug auf den elektrischen Antriebsstrang mit Motor, Getriebe, Leistungselektronik, Energiespeicher und Netzanbindung erforscht.