Information
Wissenschaftsallianz Wasserstofftechnologie: Internetseiten für die Innovationslabore online

Wissenschaftsallianz Wasserstofftechnologie: Internetseiten für die Innovationslabore online

Um die fünf durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Innova-tionslabore für Wasserstofftechnologien auf einen Blick als wesentliche Eckpfeiler der niedersächsi-schen Wasserstoffforschung sichtbar zu machen, ist ab jetzt für jedes Innovationslabor eine Seite auf der Internetpräsenz des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN) abrufbar. Nachzulesen sind dort Forschungsinhalte, beteiligte Wissenschaftler*innen, assoziierte Praxispartner und weitere Informationen über das jeweilige Innovationslabor, wie beispielsweise ein(e) zentrale(r) Ansprechpartner*in. Die Seiten sind auf der EFZN-Homepage unter der Rubrik Niedersächsische Energieforschung / Wasserstoff hier zu finden.

 

Hintergrund Wissenschaftsallianz Wasserstofftechnologie: 

Die Wissenschaftsallianz Wasserstofftechnologie bündelt unter dem Dach des EFZN die Kompetenzen der Wasserstoffforschung in Niedersachsen und hat sich zum Ziel gesetzt, die vielfältigen Potenziale von grünem Wasserstoff in Energie, Mobilität und Industrie zu erforschen und nutzbar zu machen. 

Zu diesem Zweck fördert das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fünf Innovati-onslabore für Wasserstofftechnologien, in denen Wissenschaft und Praxisakteure gemeinsam Lösungen zu den zentralen wissenschaftlichen, technologischen und ökonomischen Herausforderungen erarbeiten und dadurch einen wesentlichen Beitrag zur Technologieentwicklung und Marktdurchdringung von Wasserstoff leisten. (Die Meldung „Sechs Millionen Euro für Innovationslabore zur Wasserstoffforschung“ über die Bekanntgabe der geförderten Verbünde können Sie hier auf der EFZN-Home-page lesen.) 

 

 Die geförderten Innovationslabore für Wasserstofftechnologien sind: 

H2-Wegweiser Niedersachsen 
(beteiligte Forschungseinrichtungen: Clausthaler Umwelttechnik Forschungszentrum (CUTEC), TU Clausthal, Leibniz Universität Hannover, Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH)) 

Innovationslabor Wasserelektrolyse (InnoEly)
(beteiligte Forschungseinrichtungen: Leibniz Universität Hannover, TU Braunschweig, TU Clausthal, Universität Oldenburg, DLR-Institut für Technische Thermodynamik, Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH), Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut Goslar) 

Nachhaltige Wasserstoff-Verbrennungskonzepte (WaVe)
(beteiligte Forschungseinrichtungen: Leibniz Universität Hannover, TU Braunschweig, TU Clausthal, Jade Hochschule Wilhelmshaven, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)) 

Thermomanagement von Wasserstoff-Tankstellensystemen (THEWA)
(beteiligte Forschungseinrichtungen: TU Braunschweig) 

Wasserstoff-Region Nordwest-Niedersachsen (H2-ReNoWe) 
(beteiligte Forschungseinrichtungen: DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme, TU Clausthal, DLR-Institut für Technische Thermodynamik) 

 

Hintergrund Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN): 

Das EFZN ist ein vom Land Niedersachsen getragenes gemeinsames wissenschaftliches Zentrum der Universitäten Braunschweig, Clausthal, Göttingen, Hannover und Oldenburg. Als zentrale Forschungs- , Vernetzungs- und Kommunikationsplattform bündelt es die Energieforschungskompetenzen der Uni-versitätsstandorte und führt die Akteure der Transformation des Energiesystems aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zusammen. Daneben verfolgt die Landesregierung die Zielset-zung, über das EFZN die niedersächsische Energieforschung als Ganzes national und international noch sichtbarer zu machen. 

 

Kontakt für weitere Informationen: 
Dr. Diana Schneider
Energie- und Forschungszentrum Niedersachsen 
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
diana.schneider@efzn.de