Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: „LiFE 2050 - Leibniz Forschungszentrum Energie 2050
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: „LiFE 2050 - Leibniz Forschungszentrum Energie 2050
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Infrastruktur

Infrastruktur Windenergie

TTH - Testzentrum Tragstrukturen Hannover

Bild zum Projekt TTH - 
Testzentrum Tragstrukturen Hannover

Leitung:

Prof. Dr.-Ing. Peter Schaumann

Laufzeit:

4 Jahre, 6 Monate

Förderung durch:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Europäischer Fond für regionale Entwicklung ( EFRE), Land Niedersachsen

Kurzbeschreibung:

Das Testzentrum für Tragstrukturen in Hannover-Marienwerder ist ein Kooperationsprojekt der Leibniz Universität Hannover und dem Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik. Nach Fertigstellung im Jahr 2014 wurde das Testzentrum forschenden Stellen und Industrieunternehmen für die Prüfung von mehraxialen Beanspruchungszuständen an Tragwerken von Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen zur Verfügung gestellt.

 

| details |

 

Infrastruktur Kraftwerke

Forschungsbau DEW - Dynamik der Energiewandlung

Bild zum Projekt Forschungsbau DEW - 
Dynamik der Energiewandlung

Leitung:

Prof. Dr.-Ing. Jörg Seume

Förderung durch:

Bund, Land Niedersachsen

Kurzbeschreibung:

Im Forschungsneubau „Dynamik der Energiewandlung“ werden die Grundlagen für die Kraftwerks- und Komponententechnik der nächsten Jahre 40 Jahre erforscht. Strom aus Wind und Sonne fließt in schwankenden Mengen in die Netze. Um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, müssen Speichertechnologien und schnelle Stromerzeuger entwickelt werden. Zum Ausgleich der Schwankungen sind thermische Kraftwerke mittelfristig unverzichtbar.

 

| details |

 

Forschungszentrum

EFZN - Energie- Forschungszentrum Niedersachsen

Bild zum Projekt EFZN -
Energie- Forschungszentrum Niedersachsen

Kurzbeschreibung:

Das EFZN ist ein gemeinsames transdisziplinäres wissenschaftliches Zentrum der fünf beteiligten Universitäten. Ihm liegt eine Rahmenvereinbarung der Vertragspartner TU Braunschweig, TU Clausthal, Georg-August-Universität Göttingen, Leibniz Universität Hannover und Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zu Grunde. Die Kernaufgabe besteht darin, die Energieforschungskompetenzen der Vertragspartner aus den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften auf besonders bedeutsamen Gebieten der anwendungsorientierten Grundlagenforschung zu bündeln und strategisch abzustimmen. Hierdurch soll das Zentrum eine wichtige Brückenfunktion zwischen Forschung und Praxis wahrnehmen.

 

| details |